„Höhle der Löwen“ als optimales Sprungbrett

Die Show „Höhle der Löwen“ trug dazu bei, dass die Gründer von Otto Wilde deutlich bekannter wurden. Zwar sprang im Jahr 2017 kein Deal für das sympathische Düsseldorfer Familienunternehmen heraus, aber die Resonanz nach der Ausstrahlung der Sendung war grandios. Zum Team gehören Vater Otto Wilde, Sohn Nils, Schwiegertochter Julia sowie der langjährige Freund Alexander Luik.

Das Quartett verbindet ein wesentlicher Punkt: Sie lieben gutes Essen und sie bezeichnen sich selber als absolute Grill-Liebhaber. Daher setzten sie die Maßstäbe für perfektes Grillgut ziemlich hoch. Die Fertigung von leistungsstarken Spezialgrills gilt als ihre Mission.

Mit dem Modell „Ottos O.F.B. (Over-Fired Broiler)“ erobert Otto Wilde den Grill-Markt. Dabei geht das recht junge Unternehmen ziemlich zielstrebig vor. Trotz der Absage der Juroren, war die TV-Show ein optimales Sprungbrett. Der Auftritt verhalf zu mehr Markenbekanntheit und erhöhte zugleich die Klickzahlen auf der Webseite von Otto Wilde. Bereits ein Jahr später erhielt das Team den „German Design Award 2018“ in der Kategorie „Excellent Product Design„. Eine äußerst besondere Auszeichnung, da in der Gründer-Show „Höhle der Löwen“ gerade das Design vom vorgestellten Steak-Grill bemängelt wurde. Die Mühe und das Durchhaltevermögen haben sich ausgezahlt. Auch über den Tellerrand hinaus zu schauen, war mehr als richtig. Nicht nur in Deutschland möchte Otto Wilde mit seinen Produkten überzeugen. Daher wird aktuell stark in den Vertrieb und ins Marketing investiert. Das Label hat den US-Markt ins Auge gefasst. Verständlich, denn die USA gelten schließlich als größte Grill-Nation der Welt.

Otto Wilde setzt bei der Fertigung der Produkte auf ein schlichtes Äußeres. Nichtsdestotrotz präsentiert sich der Gasgrill in einem ansprechenden Design und besticht außerdem mit einer hochwertigen Verarbeitung. Zum Auffangen des Fettes vom Fleisch steht dem Grillmeister eine Schale zur Verfügung. Die Temperaturen sind beim „Ottos O.F.B. (Over-Fired Broiler)“ der Dreh- und Angelpunkt. Durch die über 900°C erhält das Fleisch eine goldbraune Kruste. Innen allerdings bleibt das Steak saftig und zartrosa. Bei den herkömmlichen Grill-Ausführungen kommt die Hitze von unten. Mit dem O.F.B. erfolgt die Hitzeverteilung gleichmäßig von oben. Doch nicht nur Steaks lassen sich auf diese Weise anrichten. Der Allrounder ist selbst für Pizza, Fisch oder Gemüse bestens geeignet.